Über uns

Seit 2005 produziert die eitelsonnenschein GmbH in Köln Filme. Werbespots für Kunden wie Samsung, Bosch, die ARD oder die Fußball-Bundesliga, ausgezeichnete Kurz-Spielfilme wie „Ausreichend“ oder „Die Bewerber“ und lange Formate wie die preisgekrönten Serien „Endlich Deutsch!“ und World of Wolfram. Durch die Ausgründung weiterer Geschäftsbereiche in die Schwesterfirmen HEADTRIP und NULLZWO mischt eitelsonnenschein auch in den Wachstumsmärkten 360-Grad-Film, Virtual Reality und Content ganz vorne mit. Auftraggeber wie der WDR, ProSiebenSat1 und RTL Interactive, die koelnmesse, die Deutsche Bahn und – in der Domstadt unabdinglich – das Festkomitee Kölner Karneval arbeiten immer wieder gerne mit eitelsonnenschein und seinen Ablegern zusammen. Das Partnerunternehmen evrbit ergänzt die bewegten Bilder um die entscheidenden Zeilen Programmcode, um Anforderungen wie Apps, Virtual Reality oder Online-Distribution zu erschließen.

Markenkern: Kreativität

Das konkrete Tagesgeschäft ist das eine. Daneben zählt die Entwicklung neuer Ideen, Stoffe und Projekte zum Markenkern von eitelsonnenschein. Die unstillbare, nicht zu bändigende Lust am Kreativsein, am Entdecken und Ausprobieren, zieht sich durch alle Arbeits- und Lebensbereiche. Die Aufkleberserien sind ebenso legendär wie die rauschenden Sommerfeste, die verspielt-verspulten Weihnachts– und Oster-Aktionen und, nicht zuletzt, die gemütlichen Feierabende vor der Bonsai Bar im Innenhof der Alten Nippeser Zuckerwarenfabrik.

Ausgangspunkt dieses grundsympathischen Wahnsinns sind die Brüder Lutz und Peter Heineking. Der eine erfolgreich als Regisseur, Creative Director und Produzent, der andere als Geschäftsführer. Wenn alle anwesend sind – was angesichts der Vielzahl unterschiedlicher Produktionen recht selten vorkommt – werkeln derzeit (Stand August 2016) 14 festangestellte Mitarbeiter in der schönsten Fabrik Kölns. Dazu gesellt sich eine Armada an freien Cuttern, Autoren, Kameraleuten, Realisatoren, Produktionsleitern, Beleuchtern, Ausstattern, Caterern und und und.

Ausgezeichnet!

Langweilig wird es nie. Umso schöner, wenn das, was man gerne tut, auch nachhaltige Wertschätzung erfährt wie 2015 durch die Jury der Deutschen Akademie für Fernsehen, die „Endlich Deutsch!“ mit dem Preis in der Sparte „Unterhaltung“ auszeichnete. Zuvor war die TV-Serie schon für den Grimme-Preis nominiert worden.

Die Zukunft schillert in den schönsten Farben. Der Kurz-Spielfilm „Entkoppelt“ mit Comedian und Autor Johann König in der Hauptrolle ist derzeit auf Festivaltour. Mehrere Stoffe und Projekte sind in unterschiedlichen Stadien der Vorbereitung. So fördert die Film- und Medienstiftung die Drehbuchentwicklung von „Major Thomas“, einer Idee von MTV-Legende Steve Blame, sowie das Projekt „Freistaat Nippes“ nach einer Idee von Lutz Heineking Jr.

eitelsonnenschein Filmproduktion