Dominik Strohbeck eitelsonnenschein Filmproduktion Köln

Dominik Strohbeck

Produktionsleiter Fiction

Wie kommt ein echter Filmfreak zum Film? Na, wie wohl: einfach so! Das war bei Dominik nicht anders: eine Kamera, ein paar Kumpels – los ging die Kurzfilmproduktion. Das funktionierte so gut, dass es einige dieser Filme sogar auf Festivals schafften. Dominik wusste also schon schon zu Schulzeiten ziemlich genau, was er machen wollte, wenn er groß ist: Filme!

Damit ist er bei eitelsonnenschein natürlich genau richtig. Über Leipzig sowie einige Praktika und Projekte an verschiedenen Orten fand der gebürtige Stuttgarter den Weg nach Köln. Ein Studium der Wirtschaftspsychologie schien eine Weile lang sinnvoll zu sein, aber nur vier Semester lang. An der Kunsthochschule für Medien erhielt der talentierte Macher ohne jedes Zertifikat eine Anstellung als Produktionsleiter. Viele der damals entstandenen Kurz- und Abschlussfilme, rund 20 an der Zahl, gingen auf Festivaltour, auf dem Max-Ophüls-Festival zum Beispiel war Dominik Stammgast. „Bei mir war immer alles learning by doing„, sagt er rückblickend. „Aber das macht nichts beim Film. Da kommt’s auf das an, was man kann, und dass einen die Leute kennen.“

Weil eitelsonnenschein-Hausproduzent Marco Gilles jemanden kannte, der Dominik kannte, holte er ihn 2016 als Produktionsleiter für die Funk-Serie World of Wolfram an Bord, und hier bleibt er – so hat es den Anschein – bis auf Weiteres. „Ich war noch bei keinem Arbeitgeber so lange“, stellt Dominik fest und wirkt dabei überrascht von sich selbst. „Ich brauch ja eigentlich die Abwechslung. Aber die hab ich hier. Und ich mag die familiäre Atmosphäre.“

Einen Kinofilm möchte er bald wieder drehen, aber in Zeiten, da sich Genre- und sogar Medien-Grenzen auflösen wie nie zuvor, ist Dominik mit seiner grundoffenen Einstellung genau der richtige Mann für die anstehenden Herausforderungen. Hauptsache: „Hochwertig-innovativ-fiktional. Mich reizen die Schnittstellen, die gerade entstehen zwischen Film und Games, konventionell und 360 Grad: Ich hätte Lust, mal ein völlig neues Fiction-Format zu entwickeln!“ Nur zu – wir freuen uns drauf!

1988  Geboren in Stuttgart
Ab 2010  Freiberuflicher Producer und Produktionsleiter
2014  Produktionsleiter an der Kunsthochschule für Medien, Köln
 Kurzfilme, u.a. „Anti Cupido“ (Regie: Andreas Pakull) und  „Goldfische“ (Regie: Facundo V. Scalerandi)
 „The Age of the Glory“, Spielfilm China/D, Regie: Xu Geng
2015  Nur ein Tag, Spielfilm, Regie: Martin Baltscheit
2016  „The leading Hotels of the World: The Schloß Elmau experience“, 360-Grad-Commercial
 World of Wolfram, Webserie, Regie: Lutz Heineking Jr.