Das Senats Hotel – eine Erdmöbel-Hommage

16. August 2011

 

Acht Alben hat die Kölner Band Erdmöbel in den 16 Jahren ihrer Geschichte veröffentlicht – eines besser als das andere. Mit KROKUS legten sie 2010 ihr persönliches White Album vor und nahmen die Herzen der Feuilletonisten im Sturm. Folgerichtig kam danach RETROSPEKTIVE, eine Auswahl aus ihrem an Perlen reichen Portfolio.

Natürlich, auch das ist nur konsequent, erscheint diese exquisite Kollektion nicht „einfach so“. Erdmöbel lieben, nein, leben das Besondere. Das Album begleitet ein aufwändig produzierter, 15-minütiger Kurzfilm mit prominenter Besetzung (u. a. Michael Wittenborn). ZDF-Kultur, der Digital-Ableger des Zweiten Deutschen Fernsehens, sendet diese luftig-leichte Hommage ans französische Kino im Anschluss an einen Livemitschnitt aus dem Bauhaus in Dessau.

Das Regieduo Mehta/Heineking arbeitete bereits bei dem Clip ERSTER ERSTER vom Krokus-Album erfolgreich zusammen. Diesmal leitete Sandeep Mehta, der schon einige Erdmöbel-Videos verantwortete, die Regiearbeit, auch das Buch stammt von ihm. Lutz Heineking, jr stand ihm zur Seite und übernahm mit eitelsonnenschein die Produktion. Die Kamera führte Andres Mader, das Szenenbild stammt von Volker Tobian.

DAS SENATS HOTEL ist eine multiple Momentaufnahme. Es zeigt Menschen in mikroskopisch kleinen Ausschnitten ihres Lebens, als visuelle Entsprechung quasi der RETROSPEKTIVE: Auch ein Song ist schließlich nichts mehr als eine Momentaufnahme im Leben einer Band. Mit RETROSPEKTIVE und SENATS HOTEL feiern Erdmöbel den Augenblick, denn fertig sind sie noch lange nicht. Fast könnte man meinen, ihre Geschichte habe gerade erst begonnen – hier mitten im Leben, im SENATS HOTEL.